Provence

Highlights: Traum-Unterkunft ehemaliges Weingut
Sterne-Restaurant La Chassagnette
Besuch beim „Gott der Feigen“
Kochkurs zur Küche der Camargue
Degustation & Essen mit Winzerfamilie
Auf den Spuren von Van Gogh in Arles
Besuch Nîmes und L’Isle-sur-la-Sorgue
Reiseleitung in der Region zuhause
Unterkunft: Domaine des Clos
Teilnehmerzahl: Mindestens 6 Personen
Höchstens 8 Personen
Reisepreis: ab 2198.00 €
Reiseleitung: Bert Van den Abeele

Ihre Reisedaten:
  • 28.09.2019 bis 05.10.2019
  • 12.10.2019 bis 19.10.2019
  • Anfrage für andere Daten per Email

 

 

 


trennlinie

Gästekommentare zur Provence-Reise:

„Es gab auf dieser Reise nur Höhepunkte! Es ist eine abwechslungsreiche Reise mit vielfältigen kulinarischen Eindrücken, mit Begegnungen mit besonderen Menschen vor Ort, die ihre Idee verfolgen und sich selbst treu bleiben und mit intensivem Erleben der typischen (Kultur-) Landschaft. Besonders angenehm habe ich empfunden, dass wir häufig selbst unser Essen zusammenstellen konnten, dass es nicht immer vorgegeben oder bestellt war. Bert ist ein kompetenter Reiseleiter, der uns eine fantastische Zeit bereitet hat! Er versteht es, den Teilnehmern Land und Leute näherzubringen und lässt alles ganz entspannt angehen, so dass wirklich Erholung aufkommt. Ich habe alles sehr intensiv erlebt, es war wirklich eine kulinarische Entdeckungsreise, von deren Eindrücken ich noch lange zehren werde!“ Sandra Renz, Koblenz, Juni 2019

Guten Tag Herr Boecker, vielen Dank für den Kurzbericht von Bert und die Fotos. Ich will unsere Eindrücke wie folgt festhalten: Die eine Woche in der Provence in der Domaine des Clos war rundherum super, wir hatten in Bert einen hervorragenden Reiseführer, der uns immer wieder mit Ideen überrascht hat, und durch den wir sehr viel gesehen und erlebt haben. Die Unterkunft ist eine absolute Spitzenklasse. Der Besuch beim "Gott der Feigen" hat uns zu köstlichen Mitbringseln verholfen, und wir waren einfach platt, dass er so viel Feigensorten weltweit zusammen getragen hat. Die Führerin in Arles und später auch in Nimes hat einen tollen Job gemacht, bitte unbedingt behalten! Dass man zum Reisanbau in der Provence auch Enten benötigt, hat uns Bernard mit seinen 1200 Entenküken überzeugend dargestellt. Den Besuch des Weinguts kann man sicherlich attraktiver machen, hier gibt es Verbesserungsmöglichkeiten. Der Besuch und die Arbeit in der Küche von Roger - unvergesslich! Im Sternerestaurant La Chassagnette sind wir aus dem Staunen nicht mehr herausgekommen: alles frisch aus dem eigenen großen Gemüsegarten, in dem uns der Gärtner herumgeführt hat. Ein tolles Menü haben wir da genießen können. Der Ausflug ans Meer war eine schöne Unterbrechung; aber das Wasser war doch sehr kalt und der Mistral hat geblasen, was das Zeug hielt. Und die "Truppe" hat sich auch gut verstanden. Summa summarum: ein großes Kompliment an Sapio, an Bert und alle, die mit beteiligt waren. Ich versuche mal, ein paar Fotos getrennt zu schicken, mal sehen, ob es klappt. Herzliche Grüße und bis zur nächsten Reise Heide und Peter Kerpen, September / Oktober 2018

trennlinie
Fragen     Buchung     weiter




ProfilGruppenreisenIndividualreisenÜbernachtungenBeratung
Provence
Kontakt
Impressum
Datenschutz
ARB


« Juli 2019 »
So Mo Di Mi Do Fr Sa
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031


 Frau Herr