1. Tag: Willkommen

1. Tag: Willkommen

Individuelle Anreise nach Polesine Parmense etwa 45 km nordwestlich von Parma und Empfang in der Antica Corte Pallavicina. Bei einem Besuch des Schlosses lernen Sie unseren Gastgeber Massimo Spigaroli und Ihre Mitreisenden kennen. Zum Abendessen dürfen wir die Culatelli verschiedener Reifegrade probieren – darauf freuen wir uns schon vor jeder Emilia-Reise!

Anreise-Empfehlungen: Von München sind es mit dem Auto etwa fünf Stunden bis zu unserer Unterkunft. Alternativ können Sie mit der Bahn ohne Umstieg nach Verona fahren, zum Beispiel von München ab 9:34, an 15:15 oder mit einer kurzen Kaffeepause in Bologna bis nach Parma, an 17:34. Die nächsten Flughäfen sind Mailand Linate, Bergamo, Verona, Bologna und Mailand Malpensa. Lufthansa, Eurowings, Ryanair, EasyJet, Air Berlin, Austrian Airlines und Swiss Air fliegen direkt von vielen deutschen, österreichischen und schweizerischen Flughäfen. Gerne organisieren wir Ihren Transfer vom Bahnhof oder Flughafen. Bei einem Flug empfehlen wir die Kompensation der verursachten Treibhausgase über www.atmosfair.de, über das wir selbst alle unsere Flüge ausgleichen. (Stand: 03.2017)

trennlinie

2. Tag: Parma, Parmigiano & Prosciutto

2. Tag: Parma, Parmigiano & Prosciutto

Heute stehen wir zeitig auf, denn nach dem Frühstück besuchen wir eine nahe gelegene Parmigiano-Reggiano-Käserei. Wir erleben die faszinierende Herstellung des berühmten Rohmilch-Käses, der hier in der Poebene seit der Trockenlegung durch die Benediktiner vor fast tausend Jahren hergestellt wird. Für einen der großen Laibe benötigt man 550 Liter Milch! Weiter geht es nach Parma, eine der schönsten Städte Norditaliens, wo wir das Baptisterium besichtigen, ein Kleinod der italienischen Architektur am Umbruch von Romanik zu Gotik! Wir haben Zeit für einen Stadtbummel und einen caffè in einer der historischen Bars. Zu Mittag essen wir bei Cocchi, unserem Lieblingsrestaurant in Parma. Am Nachmittag fahren wir in die „Schinken-Stadt“ Langhirano bei Parma, wo wir einen Produzenten des berühmten Prosciutto di Parma besuchen. Wir haben dann noch etwas Zeit für einen Bummel in Parma bevor wir dann auf ein paar Glas Wein und emilianisches „Abendbrot“ zu unserer Lieblings-Enoteca in Parma einkehren! Zurück in der Antica Corte lassen wir den ereignisreichen Tag ausklingen.

trennlinie

3. Tag: Modena & Aceto Balsamico Tradizionale

3. Tag: Modena & Aceto Balsamico Tradizionale

Nach dem hervorragenden Frühstück mit hausgemachten süßen und herzhaften Produkten fahren wir heute in die zweite wunderschöne Stadt der Gegend - Modena. Am Vormittag besichtigen wir den Dom, eines der wichtigsten romanischen Bauwerke Europas und UNESCO-Weltkulturerbe und haben wieder Zeit für einen Bummel. Ganz in der Nähe des Doms gibt in Modena einen besonders schönen überdachten Markt in Modena, wo wir liebevoll präsentierte Lebensmittel bewundern können. Zu Mittag essen wir in einer Osteria popolare, die man über eine unscheinbare Treppe im Obergeschoss findet. Hier isst man ausschließlich unter Einheimischen! Am Nachmittag wir mit Giovanni Cavalli einen der besten Produzenten des Aceto Balsamico Tradizionale. In manchen seiner Holzfässer lagert der dickflüssige süßlich-würzige Essig aus Traubenmost seit über 100 Jahren! Giovanni erläutert uns den gesamten Produktionsprozess, zeigt und die Reiferäume und lässt uns probieren! Mit vielen Eindrücken und neuen Kenntnissen im Gepäck geht es zurück zur Antica Corte. Der Abend steht für eigene oder spontane gemeinsame Unternehmungen zur Verfügung.

trennlinie

4. Tag: Schloss, Kochkurs & Culatello

4. Tag: Schloss, Kochkurs & Culatello

Mit dem Fahrrad besichtigen wir nach dem Frühstück den landwirtschaftlichen Betrieb der Antica Corte Pallavicina. Wir lernen die alte schwarze Schweinerasse Nera Parmigiana kennen. Massimo hält sie über die warme Jahreszeit (meist auch noch im Oktober) im Wald und produziert aus ihnen seine besten Salumi. Auch viele lokale Rinder- und Geflügelrassen sowie Obst- und Gemüsesorten gibt es auf dem landwirtschaftlichen Betrieb. Höhepunkt: Massimo zeigt uns, wie der „König der Salumi“, der Culatello di Zibello, hergestellt wird und wir besuchen die bis heute genutzten Reifekeller unter dem Schloss anno 1320. Das feuchte Mikroklima und die langsame Reifung in der Schweineblase geben dem Edelschinken sein unvergleichliches Aroma. Weiter geht es mit einem genauso kurzweiligen wie lehrreichen Kochkurs mit Massimo, bei dem die frische Pasta im Zentrum steht, deren Vielfalt in der Emilia reich ist wie in keiner anderen Region Italiens! Am Nachmittag haben wir freie Zeit, die man zum Beispiel zu einer Besichtigung der Villa Verdi (Wohnhaus von Giuseppe Verdi) im wenige Kilometer entfernten Sant’ Agata nutzen kann. Beim abschließenden gemeinsamen Abendessen im Restaurant der Antica Corte bereitet uns Massimo verschiedene emilianische Spezialitäten zu – ein Festmahl zum Abschluss der Reise!

Für Verdi-Liebhaber: Wir können Ihnen gerne Karten für das Verdi-Festival in Parma buchen, das Anfang Oktober beginnt.

trennlinie

5. Tag: Abschied

5. Tag: Abschied

Nach dem Frühstück heißt es Abschiednehmen von Massimo und der Emilia. Für eine Verlängerung Ihrer Reise stehen wir Ihnen gerne mit Anregungen zur Verfügung.

SCHWIERIGKEITSGRAD

Eine Reise nur zum Genießen!

trennlinie

Reiseleiter

Reiseleiter

Philipp Boecker absolvierte Master-Studiengänge in Kunstgeschichte (Sorbonne, Paris) und Gastronomischen Wissenschaften (Università di Scienze Gastronomiche, Colorno). Bevor er im Jahr 2005 SAPIO gründete war er fünf Jahre in der Kaffee-Branche tätig. Während seiner Studienzeit in Colorno hat er die Emilia lieben gelernt und auch den Kontakt zu Massimo Spigaroli aufgebaut.

trennlinie
Fragen     Buchung     weiter




ProfilGruppenreisenIndividualreisenÜbernachtungenBeratung
Emilia
Impressum
Kontakt
ARB


« Februar 2018 »
So Mo Di Mi Do Fr Sa
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728


 Frau Herr